Kunst-Ausstellung im Infozentrum


Elvire Kückemanns. Foto: BSKS.

20. September 2017. Vom 29. September 2017 bis zum 5. Januar 2018 präsentiert die Künstlerin Elvire Kückemanns Aquarelle im Infozentrum der Biologischen Station Krickenbecker Seen. Der Erlös der Ausstellung „Der verkannte, aber zauberhaft schöne Niederrhein“ kommt der Biologischen Station zu gute. Seit vielen Jahren engagiert sich Elvire Kückemanns ehrenamtlich. Auch der Naturschutz liegt der Nettetalerin am Herzen.


Der verkannte, aber zauberhaft schöne Niederrhein

Beim Gedanken an den Niederrhein kommt Elvire Kückemanns ins Schwärmen: „Wir haben so ein Glück, in dieser tollen Landschaft zu leben. Dabei kam der Niederrhein lange Zeit nicht als sehenswertes Ausflugsziel in den Köpfen der Menschen vor. In der Ausstellung möchte ich die Schönheiten des Niederrheins zeigen.“ Bevorzugte Motive der Kaldenkirchnerin sind die für den Niederrhein so typischen Kopfweiden, das Rohrdommelprojekt und Gebäude wie Schloss Krickenbeck. Sie malte auch heimische Vogelarten: Bunt-, Grün- und Schwarzspecht, Rotkehlchen und Meisen. Jüngere Besucher dürfen sich auf geheimnisvolle Wesen des Waldes freuen: Auf einem Bild lugt ein Zwerg hinter einem Baum hervor.

Die Öffnungszeiten des »Infozentrums sind von Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr, ab November bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.



Archiv


Spende von Bundestagsabgeordnetem Udo Schiefner

Der Bundestagsabgeordnete des Kreises Viersen Udo Schiefner engagiert sich schon lange für die BSKS und die Naturschutzarbeit. So ist er auch stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Krickenbecker Seen e.V.
» Startseite


Im Oktober 2018 wurde es unruhig im Kaldenkirchener Grenzwald. Motorsägen und Bagger kamen zum Einsatz. Diplom-Biologe Norbert Neikes erläutert im Interview die Gründe für die Maßnahmen und die positiven Auswirkungen auf das Naturschutzgebiet Heidemoore.